Integritätstrainings

Durch unsere Integritätstrainings gelingt es Organisationen, Firmen und einzelnen Akteuren des Wassersektors transparenter und verantwortungsvoller zu arbeiten. Teilnehmer unserer Kurse demonstrieren ein aktives Management ihrer Risiken und Weitsicht.

Unsere Produkte und Services erlauben es die Integrität unserer Kunden zu steigern und gleichzeitig den rechtlichen Rahmenbedingen zu entsprechen. Die Effizienz wird gesteigert, Übertragungskosten werden gesenkt und die Reputation wird verbessert!

 

Lesen Sie, was ehemalige Teilnehmer unserer Workshops zu sagen haben!

1 2 3 4

Integritätsmanagement Toolbox

Unsere Workshops basieren auf der Integritätsmanagement Toolbox, die in Zusammenarbeit von cewas mit dem Water Integrity Network entwickelt wurde.

Über 40 Karten wiederspiegeln die Integritätsrisiken einer Geschäftsführung und zeigen gleichzeitig risikominimierende Instrumentarien auf.

Über 70 Karten mit Instrumentarien zeigen mögliche Management-Instrumente, um auf Risiken reagieren zu können.

Detaillierte Beschreibungen von allen Integritätsrisiken und -Instrumenten, sowie praktische Anleitungen für Workshopveranstalter.

Alle Materialien, die man braucht, um einen Workshop im Integritätsmanagement durchzuführen.

Nachhaltiges Wassermanagement in Afrika, Asien und Lateinamerika

Das Multi-Country Water Integrity Programme (MCWIP) wurde in Guatemala, Mozambique, Kenya und Nepal durchgeführt und leitet Maßnahmen für Integrität im Wassersektor ein. Konkret werden neue Konzepte, Werkzeuge und Methoden wie Leaning and Leverage (L&L) angewendet.

Dieses Programm fördert Wissens- und Teilhabeprozesse in den spezifischen Regionen und auf unterschiedlichen Ebenen. Die Länder sind bereits durch das Water Integrity Network (WIN) in Maßnahmen eingebunden sowie durch schweizer CSOs und Firmen, die Teil des  Swiss Water Networks und somit Teil des innovativen Zyklus zur Wissensentwicklung und -weitergabe sind.
Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte Projektmanagerin Tandiwe Erlmann tandiwe.erlmann@cewas.org

Transparenz und Informationsmanagement in Lateinamerika

In Lateinamerika gibt es zwar einen enormen natürlichen Wasserreichtum, dennoch haben viele Menschen kaum Zugang zu sauberem Wasser und bei Lieferung und Verteilung gibt es bedingt durch Korruption und Regierungsführung, großen Handlungsbedarf.

Verschiedene Bereiche der interamerikanischen Entwicklungsbank, wie Water and Sanitation (INE / WSA) and Institutional State Capacity (IFD / ICS) haben daher das Projekt mit dem Titel “Transparency, information management and governance in the water and sanitation sector” in die Wege geleitet. Dabei werden Hauptakteure des Sanitär- und Wasserbereiches in Lateinamerika geschult, Strategien, Instrumente und Mechanismen anzuwenden, um Regierung und Transparenz zu fördern.

Dieser Prozess basiert auf einer mehrjährigen Kooperation zwischen cewas, WIN und SIWI, die gemeinsam und auf Basis der “Integrity Management Toolbox” in Institutionen wie der Metropolitan Public Water and Sanitation Company of Quito (EPMAPS) in Ecuador initiiert wurden oder der ERSPS (Water and Sanitation Services Regulatory Entity) in Honduras sowie des INFOM (National Institute of Municipal Development) in  Guatemala.

 

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte Projektleiterin Leonellha Barreto Dillon leonellha.barreto-dillon@cewas.org

Integritätsmanagement Toolbox für Indonesische Wasseranbieter

Nach den guten Erfahrungen in Afrika, wurde die Toolbox im November 2014 nach Asien, genauer gesagt nach Indonesien, gebracht. Übersetzt in Bahasa Indonesia, einer der am weitesten verbreiteten Sprachen in Indonesien, wurde die Integritätsmanagement Toolbox an den regionalen Kontext angepasst. Das bedeutet nebst einer Anpassung an die lokalen Regulatoren auch eine kulturelle Anpassung. Die Toolbox wurde folglich von Wasseranbietern in Malang, Ost- Indonesien, angewandt. Unter der Devise „Train the Trainers“ (Anlernen von Coaches) wurden zehn Coaches angelernt, welche die Integritätsmanagement Toolbox in Workshops vorstellen.

  • Institution in der Pilot Phase: Wasseranbieter in Malang
  • Projektdauer: laufend seit 2014
  • Partner: PATTIRO
  • Vertragspartner: Water Integrity Network WIN

 

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte Projektleiter Michael Kropac Michael.kropac@cewas.org

Integrity Management Toolbox für den Wassersektor in Bangladesh, El Salvador, Kenya und Sambia

Unsere Toolbox für Wasser-Einrichtungen bietet einen systemischen bottom-up- Ansatz, um Unternehmen durch erhöhte Integrität wirtschaftlich effizienter  zu machen. Dabei wird ein Veränderungsprozess eingeleitet, der Management und Führungsebene unterstützt, zunächst in einem 2-3 tägigen IM- Workshop eine Analyse zu Korruptionsrisiken durchzuführen. Anschließend wird die Umsetzung der Maßnahmen vor Ort geplant und begonnen. Bislang haben wir den Ansatz 2015-2016 in Bangladesh bei KWASA angewendet (s. Bild), in El Salvador, in 8 öffentlichen Einrichtungen in Kenia sowie seit 2014 in Indonesien. In demselben Jahr haben wir die IM Toolbox außerdem für kleine- und mittelständische Unternehmen in Sambia angepasst.

 

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte Projektleiter Janek Hermann-Friede janek.hermannfriede@cewas.org

Risiken vermeiden mit IQC-Instrumenten

IQC steht für Integrität, Qualität und Übereinstimmung. Diese Komponenten sollen anhand der IQC- Integritätsmanagement Toolbox speziell bei Kleinunternehmen im WASH- und WRM- Sektor eingehalten werden. Viele Projekte in dem Bereich scheitern oder sind durch schlechte Planung und Probleme in der Integrität stark geschwächt. Dies soll sich ändern.

Nicht nur Leben und unsere Umwelt stehen auf dem Spiel, sondern auch die Glaubwürdigkeit von Organisationen, die im Wasser-Bereich tätig sind. IQC beinhaltet eine Reihe von konkreten Projektmanagement- Instrumenten und Leitlinien, um die Hauptrisiken zu vermeiden. Sie richten sich nach internationalen Projektmanagement-Standards, wurden jedoch speziell für die Erweiterung von Wasser- und Abwasser- Projekten entwickelt.

Konkret unterstützt IQC WASH- oder WRM-Projekte bei der Entwicklung von Wasserstellen,  -ständen und anderen WASH-Infrastruktur-Maßnahmen sowie bei der Überwachung von Wasser und Abwasserbeständen in Entwicklungsorganisationen.

Nutze IQC, um

  • Prozesse im Wasser- und Abwassermanagement effizienter und nachhaltiger zu gestalten
  • Vertrauen Deiner Partner, Unterstützer und Gründer zu gewinnen und Beziehungen zu staatlichen Akteuren zu verbessern
  • Einfluss zu gewinnen durch Begrenzung von Korruption und mangelnder Integrität.

„IQC ist ein einfaches, interaktives und effektives Instrument für Projektumsetzende“, so Paul Njuguna, Berater für Wassersicherheit in Unternehmen der Siemens Stiftung in Kenia.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte Projektleiter Janek Hermann-Friede janek.hermannfriede@cewas.org

Steigeren Sie Ihre Effizienz durch korruptionsfreies Wirtschaften!