Fuel Water Innovation!

Die Herausforderung: Wie überwindet man den finanziellen Engpass bei der Förderung von Innovationen im Wassersektor?

Für international tätige Organisationen ist Fliegen oft unvermeidlich. Die meisten der etablierten Mechanismen für Emissionszahlungen unterstützen dringend benötigte Projekte zur Vermeidung von zukünftigen Klimaschäden. Doch der aktuelle CO2-Gehalt in der Luft beeinflusst das Klima schon heute. Wir merken das, weil Hitzewellen, Überschwemmungen, Dürren und andere extreme Wetterereignisse unsere Arbeit immer anspruchsvoller machen. Initiativen zur Anpassung an diese Effekte werden aber vergleichsweise selten unterstützt. Gerade im Wassersektor haben PionierInnen deshalb oft Schwierigkeiten, die Entwicklung ihrer wertvollen Ideen zu finanzieren. Das ist besonders in der Anfangsphase der Fall. So gehen zahllose Innovationen zur Stärkung der Resilienz unserer Gesellschaften verloren. Hier, beim Engpass der Innovationspipeline im Wassersektor können die kleinsten Beiträge die grösste Wirkung erzielen und der Welt helfen, sich besser auf den Klimawandel einzustellen.

Die Lösung: Die "Fuel Water Innovations!" Initiative

Wir laden deshalb internationale Organisationen im Wassersektor ein, sich der „Fuel Water Innovation“ Initiative anschließen. Die Initiative unterstützt innovative WASH Start-ups und hilft so, die klimaresilienten Gesellschaften der Zukunft zu schaffen. Wir glauben, dass die Beteiligung an der Anfangsinvestition für neue, nachhaltige WASH-Geschäftsmodelle langfristig die maximale Wirkung pro CHF erzielt. Mitglieder können so Verantwortung für ihre Klimaschäden übernehmen und ein Signal an ihre Partnerorganisationen und KundInnen senden.

So geht’s:

Die Pilotphase 2019/2020

10’000 CHF sind für die Pilotphase bereits gesprochen worden. Das Geld kommt innovativen WASH Start-ups zu Gute, die im Nahen Osten für einen verantwortungsvolleren Umgang mit wertvollen Ressourcen kämpfen. Bitte wende dich an uns, wenn du daran interessiert bist, dich an der Initiative zu beteiligen.

Kontakt: Simon Joncourt